Mit freundlicher Unterstützung:

Logo Stadt Neukirchen-Vlyn

Logo Sponsor Sparkasse am Niederrhein

Logo Enni

Logo RAG

Logo zicnzac

Logo Stadt-Panorama

Logo wilhelm innovative medien

Logo Studio 47

Logo Holz Dammers

Logo Schotte

Logo Schotte

Logo Rheinische Post

Logo Lokalnachrichten

Logo Edeka

Der Mühlenpark

Eine Oase der Ruhe und der Kreativität

Rund um die „Alte Mühle in der Dong“ ist in 35 Jahren auf 20.000 qm ein idyllischer Park entstanden, mit alten Eichen, verwunschenen Rhododendren-Hecken und gepflegten Rasenflächen. Selbst in der größten Sommerhitze ist es hier grün und schattig. Majestätisch drehen sich die großen Windflügel (ein Elektromotor macht es möglich) während des gesamten Festivals, und ganz allgemein herrscht eine vollends entspannte Atmosphäre. Der Park liegt optisch unweit „draußen“ und dennoch nah an den Ballungszentren. An insgesamt acht Erzählplätzen finden die großen und kleinen Besucher immer wieder Zugang zu neuen Märchen und Geschichten. Die Erzählplätze sind allesamt mit großen, bunten „Fallschirmen“ überdacht, die wie riesige Pilze über den Flächen schweben. An jedem Erzählplatz gibt es ausreichend Sitzgelegenheiten. 1.200 Stühle leiht der Neukirchener Erziehungsverein jedes Jahr dem Festival.

Damit jeder Besucher die Gelegenheit hat, auch jedem Erzähler zuzuhören, sind die Termine so „getaktet“ – dass jeder Zuhörer ohne Hast von einem Erzähler zum anderen wechseln kann.

Die Märchenwelt als Wimmelbild

Der niederrheinische Künstler Markus Feist hat die Märchenwelt schon 2011 anlässlich des damaligen Märchenfestivals als Wimmelbild dargestellt, das seitens der Bürgerstiftung zum Verkauf angeboten wurde. Es gibt recht genau die Atmosphäre wieder, die auf dem Märchenfestival vorherrscht. Hier taucht die Familie in einer Welt der Ruhe, der Behaglichkeit und des Friedens ein. Hier treffen sich Menschen, die abtauchen wollen aus der lärmenden Umgebung und sich treiben lassen durch Geschichten, Mythen und Sagen. Diese Aura ist das unverkennbare Markenzeichen der bundesweit einmaligen Veranstaltung.

Zusatzaktionen in Hülle und Fülle

Neben den vielen spannenden Märchen und Geschichten bietet das Festival aber auch ein kindgerechtes Rahmenprogramm. Hier ein Beispiel unserer Freunde vom Klex aus Kamp-Lintfort.

Regelmäßig und mit großem Zustpruich durch hunderte kleiner Besucher veranstalten unsere Freunde Bastel- und Malaktionen.

Und hier die Wanderkarte für Tagesbesucher. Am Eingang können Sie sich entscheiden, ob Sie zunächst das Dorf „Kulinaria“ besuchen oder gleich „durchstarten“ in die Welt der Mythen und Sagen. „Kulinaria“ ist eine kleine Stadt, in der mittelalterlich kostümierte Knappen und Mägde ordentliches, gesundes Essen für Groß und Klein servieren.

Darüber hinaus gibt es viele weitere Veranstaltungsbereiche wie z.B. das kleinste Märchenmuseum der Welt, Kutschfahrten mit Himmelsrössern, Märchenwanderungen und einen Spieleparkur mit historischen Requisiten aus der Märchenwelt, Stände mit Kinderbüchern und lauter andere „nette“ Angebote. Nur eines gibt es nicht: Laute Musik, Hüpfburgen und Party-Stimmung. Das Märchenfestival ist ein „leises“ Festival. Wenn irgendwo mal ein Ton zu hören ist, dann ist es vielleicht die Harfenspieler, die für ein paar sanfte Töne sorgt und damit die Faszination dieser wunderbaren Veranstaltung vertieft.

Märchenfestival 2015: Hier ist es wirklich wie „im Märchen“.